Ratgeber zum Auswahl

Kinderuhren

Wenn Sie eine GPS-Kinderuhr für Ihr Kind haben möchten, aber nicht entscheiden können, welche die Richtige isr, haben wir für Sie einige Merkmale der Uhren verglichen, um Ihre Kaufentscheidung zu vereinfachen.

  • Die GPS-Uhr „Kleiner Affe“ ist eine beliebte Uhr, da sie ein farbiges Touchscreen Display hat, welches wie ein Handy oder eine Smartwatch zu bedienen ist.
    Der Kleine Affe am Hauptfenster springt etwas hin und her und die Ziffern der Uhranzeige sind größer als bei anderen GPS-Uhren.
    Dieses Display kann auch bei prallem Sonnenschein abgelesen werden (das der anderen Uhren nicht, da sie zu stark reflektieren).
    Die Abdeckung des USB-Anschlusses und der SIM-Karte sind aus dickerem Silikon, was vorteilhaft ist, da sie besser haften, aber auch etwas schwieriger zu öffnen sind. Dafür dichten sie ganz gut und dadurch wird diese Uhr etwas spritzwasserresistenter. Jedoch darf keine der GPS-Uhren in Wasser getaucht werden!
    Wenn man die Armbänder entfernt, kann die Uhr auch mit einem Faden in der Tasche des Kindes angebunden werden.
    Nur diese GPS-Uhr hat einen eingebauten Vibrationsmotor. Sie können per App die Audio- Profile der Uhr so konfigurieren, dass sie beim Anruf nur vibriert, dadurch wird ein eingehender Anruf die Umgebung nicht durch das Klingeln stören.
    Die etwas längeren Silikon-Armbänder sind auch für größere Kinder gut geeignet.
  • Die GPS-Uhr „Kleiner Drache“ ist die kleinste von allen, weshalb sie für kleinere Kinder oder für Mädchen gut geeignet ist.
    Diese Uhr ist auch in der Farbe Grün zu haben. Die Abdeckung des USB-Ladeanschlusses kann leicht auf die Seite geschoben werden, wodurch das Anstecken des Ladekabels leichter wird. Dafür hält diese Abdeckung evtl. nicht so fest wie bei den anderen Uhren.
  • Die GPS-Uhr „Kleiner Löwe“ ist eine mittelgroße Uhr. Ihr Vorteil ist das einfache Anschließen des Ladekabels. Man legt einfach das Ladekabel an die Anschluss-Pins an der Rückseite der Uhr, ein Magnet zieht es an und fixiert den Ladeanschluss. Dadurch muss keine USB Ladeanschluss-Abdeckung auf die Seite geschoben werden, was das Aufladen sehr vereinfacht.
    Diese Uhr hat auch einen mit einer sehr kleinen Schraube fixierten SIM-Karten-Steckplatz. Das Kind kann die SIM-Karte dadurch nicht entfernen. Die anderen Uhren haben diese Sicherheit nicht.

Die Kinderuhren piepsen nicht, wenn eine Taste gedrückt wird, daher kann das Kind die Uhranzeige auch während des Unterrichtes einschalten, ohne den Unterricht zu stören. Die Uhr „Protector“ ist die Einzige, die bei Tastendruck piepst.

Für Kinder ab ca. 10 – 11 Jahren empfehlen wir die Uhr „Kleiner Affe“ in der Farbe schwarz. Sie wirkt ernsthafter und ist auch nicht so auffällig, bunt oder evtl. kindisch, wie blaue oder pinke Uhren.

Falls Sie Ihrem Kind kein Handy mitgeben wollen oder Ihr Kind in der Schule oder auf Schulausflügen kein Handy mithaben darf, ist eine Kinderuhr die ideale Lösung. Sie gilt nicht als Handy und Sie können trotzdem mit Ihrem Kind telefonieren und die Uhr per GPS orten.

 

Uhren für Erwachsenen

Die größeren GPS-Uhren für Erwachsene heißen Protector und Guardian.

  • Der Protector ist eine etwas größere Uhr und hat den Vorteil, dass auf der rechten Seite eine sehr auffällige orangene Notruftaste angebracht ist.
    Auf der linken Seite hat sie weitere zwei Tasten, mit denen die erste und die zweite Notrufnummer direkt angerufen werden kann. Daneben gibt es natürlich auch ein Telefonbuch, anhand dessen eine beliebige Nummer angerufen werden kann.
    Die Uhr piepst, wenn eine Taste gedrückt wird.
  • Die Guardian ist eine sehr leichte und kleine Uhr und dadurch für Erwachsene oder für ältere Menschen gut geeignet.
    Sie hat ein austauschbares Armband. Geliefert wird sie mit einem Silikonarmband und einem PU-Lederarmband. Sie hat einen SOS-Anruf-Knopf, dieser ruft aber keine Rufnummer an, sondern sendet eine Nachricht an die App am Überwachungshandy. Um das Drücken der SOS-Taste empfangen zu können, sollte die App am Überwachungshandy im Hintergrund laufen, welches je nach Einstellung klingelt und vibriert.
    Bei dieser Uhr wird die SIM-Karte mit einer Abdeckung versperrt, die eine sehr kleine Schraube fixiert. Dadurch kann der Träger der Uhr die SIM-Karte nicht entfernen.
  • Die Defender ist eine leichte Uhr mit einem sehr hellen Display und großen Ziffern, welches auch bei Sonnenschein gut lesbar ist. Sie hat einen Herzfrequenzmesser, der per Knopfdruck oder nach Einstellung automatisch gestartet werden kann. Der Server speichert die Messwerte in den eingestellten Intervallen, sie können dann mit der App abgerufen werden. Diese Uhr wird standardmäßig mit einem PU-Lederband geliefert.

Falls ein Kind oder eine ältere Person eine Uhr am Handgelenk nicht vertragen kann oder diese stört, wird der Einsatz eines Mini-Trackers empfohlen, die „Small Pearl“ und „Golden Coin„. Das sind kleine Geräte, die wie ein Handy ohne Display und ohne SMS-Funktion arbeiten.

Allgemein ist es wichtig zu wissen, dass alle GPS-Uhren und GPS-mini-Tracker überall zum Telefonieren und zum Senden eines Notrufes geeignet sind, wo ein GSM-Signal vorhanden ist. Um die Position möglichst genau zu bestimmen, muss der Tracker / die Uhr jedoch ein GPS-Signal empfangen können. Ist es nicht der Fall, kann oft nur eine auf 1-10 Km genaue Position bestimmt werden. Bei der Positionsabfrage am Handy sieht man aber, ob die angezeigte Position genau (GPS) oder ungenau (LBS) ist.