Otiom Starter-Kit

449,00549,00

Artikelnummer: Otiom Sets Kategorie:

Beschreibung

Otiom ist ein revolutionäres Ortungsgerät, das Menschen mit Demenz bzw. Menschen mit Behinderungen vor dem Verschwinden schützt.

Das Otiom-Gerät (Otiom-Tag) wird von der zu schützenden Person getragen. Es wiegt nur 30 g und misst gerade mal 5×1 cm. Es hat keine störenden Schalter, Anschlüsse oder Leuchten und macht keinerlei Geräusche. Mit der Otiom Halskordel kann das Otiom-Gerät bequem wie eine Kette um den Hals getragen werden. Weitere Möglichkeiten:  Gürteltasche, Schlüsselanhänger-Tasche oder Armband/Fussband mit Patentverschluss.

Über die Otiom-App auf Ihrem Smartphone werden Sie sofort benachrichtigt, wenn die Person, die das Gerät trägt, die Wohnung oder das Heim verlässt. Die Otiom App zeigt die Entfernung zum Otiom-Gerät innerhalb oder ausserhalb des Gebäudes an.
Sie können sich auch benachrichtigen lassen, wenn sie einen anderen von Ihnen definierten Bereich verlässt ‒ ohne dass eine permanente Überwachung nötig wäre.

Der Akku des Otiom-Geräts hält bis zu 1 Monat und ist in nur 2 Stunden wieder aufgeladen. In der Wohnung, wenn Kontakt zur Basisstation besteht, befindet sich das Gerät im Stromsparmodus, und der Stromverbrauch steigt erst, wenn es die Wohnung verlässt. Das System meldet, wenn der Akkustand auf 30% sinkt. Mit dem induktiven Ladepad können Sie Ihr Gerät berührungslos wieder aufladen.

100% wasserdicht (IP68): Das Otiom-Gerät kann desinfiziert und bei bis zu 60 °C in der Waschmaschine gewaschen werden.
Keine Folgekosten, keine versteckten Kosten. Es fallen keine Portalgebühren oder GSM-Gebühren an. Es wird keine SIM-Karte benötigt.

Funktioniert auch im Gebäude. Otiom ist aktuell das einzige Ortungsgerät auf dem Markt, das auch im Gebäude funktioniert. Das Otiom ist geprüft und zertifiziert als Medical Device.

Im Lieferumfang ist die Otiom Home-Base enthalten, die in der Wohnung zu plazieren ist. Bei großen Wohnungen oder Einrichtungen, kann das Feld mit mehreren Home-Bases erweitert werden.

 

 

Hier können Sie sich unser detailliertes Infoblatt über die Otiom-Ortungs-Lösung als pdf ansehen

Hier können Sie sich die Otiom Einrichtungsanleitung als pdf ansehen

Hier können Sie sich die Otiom Schnellstart als pdf ansehen

Hier können Sie sich die Otiom persönliche Einstellungen als pdf ansehen

Lieferumfang vom Grund Set:

1 x Otiom-Gerät (zum tragen)
1 x Umhängeband mit Strangulationsschutz
1 x Otiom Home-Base (zum Plazieren in der Wohnung)
1 x Otiom induktives Ladestation
1 x Otiom Gürtel-Clip
1 x Otiom USB-Ladekabel
1 x 230V USB-Netzteil
1 x Schlüsselring (Durchmesser 20mm)
1x Schnellstart Anleitung

  • Telefonische Fachberatung (+43 676 7 192 800)
  • Kostenloser Rückruf-Service:

Je nach gewählter Ausführung wird mitgeliefert:

  • 1x Gürtel Kunsstofftasche
    oder
  • 1x Schlüßelanhänger mit Monster grün
    oder
  • 1x Schlüßelanhänger mit Monster grau
    oder
  • 1x Gürtel Ledertasche
    oder
  • 1x Armband mit Patentverschluß
    oder
  • 1x ColorTag

Mehr über die Tragearten finden Sie, wenn Sie oben den Tab „Tragearten“ anwählen.

Sicherheitsstufen

Otiom verfügt über sechs verschiedene Sicherheitsstufen, die über die Otiom-App verwaltet werden. Damit wollen wir sicherstellen, dass die Person mit Demenz, der Mensch mit Behinderung, Angehörige oder Pflegekräfte eine Sicherheitseinstellung finden, die zu fast jeder Situation im Alltag passt.

Sicherheitsstufe 1
Die optimale Stufe für Personen, die sich im Anfangsstadium einer Demenzerkrankung befinden. Das könnte z. B. jemand sein, der immer noch zur Arbeit geht und seinen Alltag größtenteils außer Haus verbringt. Bei dieser Stufe müssen die Benutzer selbst die Alarmfunktion des Otiom aktivieren.
Sicherheitsstufe 2

Die optimale Stufe, wenn es nicht nötig ist einzugrenzen, wo die Person sich befindet. Das kann z. B. ein Mensch in einem frühen Demenzstadium sein, der noch aktiv am Leben teilnimmt.

Das Otiom-Gerät sendet einen Alarm, falls es sich länger als 6 Stunden außerhalb der Reichweite der Basisstation befindet.

Wenn Sie sich Sorgen machen, dass die demenzkranke Person auf die Idee kommen könnte, spätabends oder nachts aus dem Haus zu gehen, empfehlen wir, Stufe 2 nicht zu verwenden. Diese Stufe eignet sich vor allem für tagsüber. Abends wechseln Sie am besten auf eine andere Sicherheitsstufe.

Sicherheitsstufe 3

Die optimale Stufe für Menschen mit Demenz, die eine weniger als drei Stunden dauernde tägliche Routine haben. Stufe 3 eignet sich daher gut für Personen, die z. B. längere Spaziergänge machen oder ein Freizeitzentrum besuchen.

In dieser Stufe werden ein festgelegter Zeitraum und eine geografische Sicherheitszone miteinander kombiniert. Die Person kann sich daher außerhalb des Heims oder der Wohnung drei Stunden lang frei bewegen, bevor das Gerät einen Alarm verschickt. Wo der Sicherheitsbereich liegt, bestimmen Sie selbst. Wenn der Benutzer den Bereich verlässt, schlägt das Gerät Alarm.

Bei Stufe 3 wird der Alarm aktiviert, wenn: die Person länger als 3 Stunden außer Haus ist oder sie den von Ihnen festgelegten Sicherheitsbereich verlässt.

Sicherheitsstufe 4

Die richtige Wahl für Personen, die sich täglich nur kurz außer Haus aufhalten ‒ z. B. für einen kurzen Besuch beim Nachbarn oder einen kleinen Spaziergang durch die Nachbarschaft.

Bei Stufe 4 schlägt das Gerät Alarm, wenn die Person sich länger als eine Stunde in einem Sicherheitsbereich aufhält, die außerhalb des Heimbereiches liegt.

Verlässt die Person den Sicherheitsbereich, wird sofort der Alarm ausgelöst.

Sicherheitsstufe 5

Stufe 5 ist eine Erweiterung des Heimbereichs. Diese Stufe eignet sich für Personen, die sich nur im Haus und im Garten, im Pflegeheim oder in ihrer Straße frei bewegen können sollen. Sie entscheiden selbst, wo der Sicherheitsbereich liegt und wie groß er sein soll.

Stufe 5 ist also für Personen mit fortgeschrittenen Demenzsymptomen gedacht, die es dennoch schätzen, sich frei bewegen zu können. Bei der Sicherheitsstufe 5 erfolgt der Alarm sofort, wenn die Person den Bereich, in dem sie sich üblicherweise aufhält, verlässt.

Sicherheitsstufe 6

Auf Stufe 6 ist das Otiom in höchster Alarmbereitschaft. Sie eignet sich für Personen, die nicht in der Lage sind, sich außerhalb der Wohnung zurechtzufinden. Dies kann zu einem späteren Zeitpunkt im Verlauf der Demenzerkrankung notwendig sein, wenn man Sorge haben muss, dass die Person nicht wieder zurückfindet, wenn sie nach draußen geht. Bei Stufe 6 werden Sie alarmiert, wenn die Person die Wohnung verlässt.

Tragearten

Einer der größten Herausforderungen bei der Ortung von Menschen mit Demenz oder Menschen mit Behinderungen ist es, dass der GPS-Tracker getragen wird.

Wir stellen Ihnen hier folgende Lösungen vor:

  • In der Kleidung eingenäht
  • Als Schlüsselanhänger mit Ring
  • Als Schlüsselanhänger in dem Monstertäschchen
  • Als Kette mit dem Otiom Safety Leash
  • Am Gürtel mit dem Otiom Clip
  • Am Gürtel mit der robusten Ledertasche
  • Am Handgelenk mit dem robusten Armband incl. Patentverschluss
  • Am Fuß mit dem robusten Lederband incl. Patentverschluss
  • An der Kleidung mit Ledertasche & Colortag-Verschluss

In der Kleidung eingenäht

Da der Otiom Tag wasserfest und maschinenwaschbar ist, können Sie ihn in die Kleidung einnähen.

Ggf. benötigen Sie mehrere Otiom-Tags, um die „Waschzeit“ zu überbrücken.


Als Schlüsselanhänger mit Ring

Mit einem handelsüblichen Schlüsselring können Sie den Otiom-Tag an den Schlüsselbund befestigen.


Als Schlüsselanhänger in der „Monster-Tasche“

Eine Möglichkeit um die Akzeptanz zum Tragen eines GPS-Trackers zu erhöhen, ist es dem Tracker das technische Aussehen zu nehmen.

Diese süßen Stofftaschen werden liebevoll in Versmold (D) von einer kleinen Näherrei handgefertigt.

In der Tasche ist ein Fach zur Aufnahme des Otiom-Tags . Die Öffnung der Tasche wird mit einem Reißverschluss verschlossen.   

Zusätzlich ist ein Halteband eingenäht, womit der Otiom-Tag fixiert wird, so dass das Tracker nicht versehentlich aus der Tasche genommen werden kann. Der Otiom-Tag kann in der Tasche geladen werden.

Tipp: Manche Kunden nähen sich eigene Lösungen, die dem Nutzer einen persönlichen Bezug verleihen. Wie z.B. der Lieblings Fußball-Verein, die Lieblings Automarke, etc. .


Als Kette mit dem Otiom Safety Leash

Im Lieferumfang des Otiom Starter-Sets ist das Umhängeband mit Strangulationsschutz (Safety Leash) enthalten.

Hiermit kann der Otiom-Tag wie eine Halskette getragen werden.


Am Gürtel mit dem Otiom Clip

Im Lieferumfang des Otiom Starter-Sets ist der Otiom-Clip enthalten.

Hiermit kann der Otiom-Tag an der Kleidung getragen werden.
Es ist eine einfache Möglichkeit bei Nutzern ohne Sabotagegefahr.


Am Gürtel mit der robusten Ledertasche

Die extrem robuste Gürteltasche wird auf den vorhanden Gürtel gezogen.

In der Tasche ist ein Fach zur Aufnahme des Otiom-Tags (Otiom Tracker). Die Öffnung der Tasche ist an der Unterseite, so dass das Tracker nicht aus der Tasche genommen werden kann, solange die Tasche getragen wird.

Der Otiom-Tag kann in der Tasche geladen werden.

Diese Lösung ist sehr robust und kann sogar mit dem ColorTag-Verschluss gegen versehentliches Abnehmen gesichert werden.


Am Handgelenk mit dem robusten Armband incl. Patentverschluss

Für Nutzer mit hoher Sabotagegefahr empfehlen wir diese Trageart.

Der Verschluss des Armbandes lässt sich nur mit einem Magnetschlüssel öffnen.
In dem Armband ist ein Fach zur Aufnahme des Otiom-Tag eingenäht.
Die Öffnung der Tasche ist an der Unterseite, so dass das Tracker nicht aus der Tasche genommen werden kann, solange das Armband getragen wird.

Der Otiom-Tag kann in der Tasche auf dem Otiom Lade-Pad geladen werden.


Am Fuß mit dem robusten Lederband incl. Patentverschluss

Manche Nutzer akzeptieren kein Armband. Hier kann es sinnvoll sein, das Armband mit Patentverschluss größer zu stellen und um den Fuß zu tragen.

Tipp: wenn Sie den Socken und die Hose über das Band ziehen, verschwindet es aus der Wahrnehmung und die Akzeptanz wird stark erhöht.

Der Verschluss des Fussbandes lässt sich nur mit einem Magnetschlüssel öffnen.
In dem Armband ist ein Fach zur Aufnahme des Otiom-Tag eingenäht.
Die Öffnung der Tasche ist an der Unterseite, so dass das Tracker nicht aus der Tasche genommen werden kann, solange das Lederband getragen wird.

Der Otiom-Tag kann in der Tasche auf dem Otiom Lade-Pad geladen werden.


Colortag-Befestigungs-Set: 1 PIN + 1 Magnetschloss

Ein Bewohner, der in seinem Leben nie eine Uhr getragen hat, wird wohl auch im Alter nicht damit anfangen. Erst recht nicht, wenn er an Demenz erkrankt ist. Für diesen Fall haben wir einen Verschluss entwickelt, der sicher an der Kleidung befestigt werden kann. Der Transponder sollte am besten so am Lieblingskleidungsstück platziert worden sein, dass er im Alltag oder in der Bewegung des Bewohners nicht als störend wahrgenommen wird.

Ideal auch um die GPS-Track Gürteltasche an einen Gürtel zu fixieren.

er Colortag-Verschluss ist vielen aus dem Bekleidungs-Einzelhandel bekannt. Dort wird er als Diebstahlsicherung eingesetzt.

Ein Verschluss-Set besteht aus dem PIN (ähnlich einer Reißnadel) und dem Magnetkopf (=Schloss). Die Nadel wird durch das Material in die Öffnung des Verschluß-Kopfes gesteckt. Die Nadel sitzt dann fest und kann nur mit dem Magnetschlüssel gelöst werden.

Alarmierung

Die kostenlose Otiom App ist Ihr Zugang zur Positionsanzeige und Ihre Einstellungsplattform. Dank der Otiom-App können Pflegekräfte schnell und einfach das individuelle Geborgenheitsniveau eines jeden Bewohners abfragen. Das gerade aktive Geborgenheitsniveau wird immer grün angezeigt.

Ablauf einer Alarmierung:

  • Der Otiom-Tag verlässt die eingestellte Sicherheitszone
  • Die Helfer und der Admin werden per Pushnachricht der App benachrichtigt und können die Standortdaten in der Otiom-App einsehen.
  • Ein Helfer muss den Alarm bestätigen und den Bewohner nach Hause bringen.

Web-App

Sie können sich Ihre Einstellungen, Systeminformationen und die Position der zu betreuenden Person am PC/Tablet/Laptop anzeigen lassen.

Dazu öffnen Sie die Seite https://app.otiom.com/login und loggen sich mit Ihren Zugangsdaten ein.
Die Erst-Einrichtung Ihres Otiom-System erfolgt immer in der Smartphone App.

Karten-Ansicht:

Satelliten-Ansicht:

Akkulaufzeit

Der moderne Li-Polymer Akku ist fest in dem Otiom-Gerät verbaut. Er wird kabellos auf dem mitgelieferten induktiven Ladepad geladen.

Der Otiom-Gerät spart Energie, wenn er im Empfangsbereich einer Otiom Home-Base ist, also „zu Hause ist“. Der Batterieverbrauch des Otiom-Gerätes erhöht sich, wenn sich der Otiom-Gerät für längere Zeit außerhalb der Reichweite  der Home Base befindet (ca. 20-25m).

Beispiele für die Akkulaufzeit des Otiom-Geräts:

Bis zu einem Monat

Wenn sich der Otiom-Gerät in ständiger Reichweite der Home Base befindet, hält die Batterie des Otiom-Gerätes bis zu einem Monat lang.

Bis zu einer Woche
Wenn sich ein Otiom-Gerät täglich etwa eine Stunde außerhalb der Reichweite der Home Base befindet, behält der Otiom-Gerät eine Woche lang Strom.
24 Stunden
Wenn voll aufgeladen, hält der Otiom-Gerät außerhalb der Reichweite der Home Base ca. 24 Stunden lang Strom. Wenn Sie die Meldung erhalten, dass Sie Ihren Otiom-Gerät aufladen müssen, hält er noch Energie für einen konstanten 8-Stunden-Alarm.

FAQ

Warum hält der Akku des Otiom-Geräts viel länger als der von traditionellen GPS-Geräten?

Otiom setzt verschiedene neue Technologien ein, die in der Kombination dazu führen, dass das Otiom-Gerät einen spürbar geringeren Stromverbrauch hat.:

Narrowband​

Die Technologie des Otiom basiert hauptsächlich auf Narrowband-Internet of Things (NB-IoT). Das NB-IoT ist ein sogenanntes Low Power Wide Area Network, das für eine effizientere elektronische Kommunikation, längere Akkulaufzeiten und eine erheblich bessere Netzabdeckung entwickelt wurde. Es funktioniert sogar in Gebäuden. NB-IoT wurde entwickelt, um kleine Datenmengen wie z. B. Standortinformationen zu übertragen. Dafür nutzt das NB-IoT über 3.650 Mobilfunkmasten in Dänemark. Das sorgt für ein sehr starkes Signal und eine gute Reichweite, sowohl im Gebäude als auch im Freien. Wo also ein traditionelles GPS-Gerät nicht funktioniert und Ihr Signal nicht für ein Telefongespräch reicht, hat Otiom immer noch eine stabile Verbindung. Die kleinen Datenmengen und das starke Signal führen dazu, dass der Stromverbrauch im Otiom-Gerät viel geringer ist als beispielsweise bei der Nutzung eines GPS-Geräts.

GPS (GNSS) ​

Das Otiom-Gerät setzt außerdem das Global Navigation Satellite System (GNSS) ein, um Standorte im Freien zu lokalisieren. GNSS beinhaltet ein großes Netzwerk an Satellitensystemen aus verschiedenen Ländern, inklusive GPS, GLONASS, Galileo und Beidou. Es wird verwendet, um Positionen mit einer Genauigkeit von wenigen Metern zu ermitteln. Die GNSS-Antenne des Otiom wurde speziell entwickelt, um eine hohe Präzision bei gleichzeitig äußerst niedrigem Stromverbrauch zu ermöglichen.

Bluetooth ​

Otiom-Gerät und Otiom-Basisstation enthalten Bluetooth 5.X-Technologie, die sich durch einen sehr geringen Stromverbrauch auszeichnet. Über Bluetooth können Otiom-Gerät und Basisstation miteinander kommunizieren, und damit wird auch der Heimbereich festgelegt. Das bedeutet: Wenn die Person mit Demenz sich ausschließlich innerhalb des Heimbereichs aufhält ‒ z. B. in einem Pflegeheim ‒, hält der Akku im Otiom-Gerät mehrere Monate.

Funktioniert Otiom auch in Gebäuden?

Otiom ortet sowohl im Freien als auch in Gebäuden. Otiom ist die einzige Lösung, die Bewohner sowohl in Gebäuden als auch im Freien orten kann. Das ist hilfreich, wenn sich ein Bewohner in einem Zimmer versteckt oder sich bei einem Ausflug verirrt hat.

Sollte keine GPS-Verbindung vorhanden sein, zeigt die Otiom App die Entfernung zum Otiom-Tag in Metern an. So können Sie die Person innerhalb von Gebäuden finden. Zudem ist eine genaue Indoor-Ortung durch zusätzliche Home-Bases möglich.

Wie trägt man das Otiom-Gerät?

Das Otiom-Gerät kann auf viele verschiedene Arten getragen oder befestigt werden. Hier sind ein paar Vorschläge:

  • Um den Hals am mitgelieferten Sicherheitsband. Sie können das Band auch kürzen, um es z. B. am Gürtel zu befestigen und das Gerät in die Hosentasche zu stecken.
  • In der Jackentasche
  • In der Handtasche
  • Ins Futter der Jacke, Tasche oder dergleichen eingenäht. Das Otiom-Gerät hält Maschinenwäsche bei bis zu 60 °C aus, und Sie können es direkt durch den Stoff hindurch laden.
  • Befestigt an einem Rollator, Stock oder Rollstuhl.
  • Zudem bieten wir verschiedene Taschen-Lösungen als Zubehör an. Siehe hier: Zubehör&Taschen

Ist das Otiom-Gerät wasserdicht?

Ja. Das Gerät ist wasserfest, desinfizier- und maschinenwaschbar bei bis zu 60 °C.

Wie lade ich mein Otiom-Gerät auf?

Das Gerät wird drahtlos über das mitgelieferte Ladegerät geladen. Schließen Sie das Ladegerät mithilfe eines Adapters in einer Steckdose an den Strom an. Wenn das Ladegerät angeschlossen ist, blinkt es dreimal auf. Platzieren Sie das Otiom-Gerät mittig auf dem Ladegerät. Wenn die Leuchte am Ladegerät konstant leuchtet, haben Sie das Gerät richtig platziert.

Der Akku des Otiom-Geräts hält bis zu 1 Monat und ist in nur 2 Stunden wieder voll geladen.

Was bedeuten die verschiedenen Leuchten am Ladegerät?

  • Blau leuchtet dauerhaft = Das Gerät wird geladen
  • Grün leuchtet dauerhaft = Das Gerät ist voll geladen
  • Türkis/Blau blinkt = Das Gerät hat keine Verbindung zum Ladegerät. Heben Sie das Gerät hoch und platzieren Sie es erneut, ggf. müssen Sie es drehen. Blinkt die Leuchte am Ladegerät weiter, nehmen Sie bitte Kontakt mit unserem Support auf..

Keine Leuchte aktiv, obwohl das Gerät auf dem Ladegerät liegt: Wenn die Leuchte am Ladegerät nicht aktiv ist, liegt das Gerät falsch herum. Legen Sie es mit der anderen Seite auf.

Überwacht mich Otiom die ganze Zeit?

Otiom möchte sicherstellen, dass Menschen mit Demenz die Freiheit haben, so zu leben, wie sie es möchten – und zwar ohne sich überwacht zu fühlen.

Otiom ortet erst dann, wenn es nötig ist. Dadurch schränkt es die demenzkranke Person nicht durch kontinuierliche Überwachung ein. Und das bedeutet Freiheit ‒ und auch für die Angehörigen und Pflegekräfte.

Otiom passt sich an das Privatleben des Benutzers an. Deshalb kann das Gerät nicht zur kontinuierlichen Überwachung benutzt werden, selbst wenn Sie es wollten. Als wir Otiom entwickelt haben, bekamen wir sowohl von den Benutzern als auch von den Angehörigen und Pflegekräften immer wieder die Rückmeldung, dass niemand Interesse daran hatte, 24 Stunden am Tag zu überwachen oder überwacht zu werden.

Für Otiom ist es wichtig, dass sich die Benutzer darauf verlassen können, dass wir ihre Daten gewissenhaft verarbeiten. Deshalb erfüllen wir selbstverständlich sämtliche Regeln und Anforderungen im Hinblick auf den Datenschutz.

Wer ist Otiom?

Otiom ist das Ergebnis einer der größten öffentlich-privaten Innovationspartnerschaft Dänemarks. Eine Partnerschaft, in der Menschen mit Demenz, Angehörige, Pflegepersonal, Vereine, Gemeinden und Universitäten sich unermüdlich dafür eingesetzt haben herauszufinden, wie Menschen mit Demenz sich sicher frei bewegen können.
Entwickelt und hergestellt in Dänemark
Otiom ist anders als andere Personenortungssysteme, und das hat mehrere Gründe. Es spürt nicht nur Personen auf, die sich verirrt haben. Uns war wichtig, ein Produkt zu entwickeln, das aktiv dafür sorgt, dass es gar nicht erst zu einer solchen Situation kommt.

Darüber hinaus ist Otiom eines der ersten Produkte mit der neuen IoT-Technologie. Bei der Entwicklung und Umsetzung der Antennentechnologie, die Otiom so einzigartig macht, haben dänische und global tätige Unternehmen aus der Telekommunikationsbranche eine ganz zentrale Rolle gespielt.

Und schließlich wurde Otiom von Grund auf in Dänemark entwickelt. Fast alle Hersteller von Ortungsgeräten kaufen fertige Teile in China und kombinieren sie danach in einer App. Die Idee zu Otiom stammt aus Dänemark, die Entwickler sitzen in Dänemark, und Otiom wird sogar in Dänemark produziert.

Technische Angaben

Otiom-Gerät

  • Gewicht: 28g
  • Größe: 53x16mm
  • Akku: Lithium Polymer

Home-Base

  • Gewicht: 24g
  • Maße: 48 x 15mm
  • eingebaute Lithium-Batterie, Lebensdauer ca. 3 Jahre
  • Bluetooth 5.x

Das könnte dir auch gefallen …